Boxgemeinschaft Shake Hands

Samstag, 24 Juni, 2017
You are here : Home Boxveranstaltungen 10. Edeka Cup Wallenhorst


10. Edeka Cup Wallenhorst

Am vergangenen Wochenende reiste Shake Hands Leer zum alljährlichen Edeka Cup nach Wallenhorst. Von insgesamt 7 gemeldeten Boxerinnen und Boxern aus Leer wurden leider nur 3 Boxer, treat aufgrund der vielen teilnehmenden Boxsportvereine, besetzt. Boxsportvereine aus dem ganzen Bundesgebiet sind zum 10 jährigen Jubiläum nach Wallenhorst angereist. Somit gab es am Samstag 27 Begegnungen und Sonntag ab 11 Uhr morgens hieß es wieder „Ring Frei“ für weitere 20 Paarungen.

Den Anfang machte am Samstag Roman Pickard für die Leeraner bei den Senioren im Mittelgewicht bis 75 kg. Sein Gegner Lukas Heinemeier vom OSC Osnabrück war sehr schlagstark, was Pickard gleich in der ersten Runde zu spüren bekam. In der zweiten Runde - nach einem rechten Haken zum Kopf musste Roman auf die Bretter, kam jedoch sofort wieder hoch und nahm den Kampf gleich wieder auf. Beide Boxer ließen sich auf einen offenen Schlagabtausch ein, bei dem Heinemeier wieder hart zum Kopf durch kam, was den Ringrichter veranlasste Pickard ein weiteres Mal anzuzählen. In Runde drei wurde noch einmal ohne Rücksicht auf Verluste aus allen Lagen geschlagen: Pickard war leider zu unbeweglich auf den Beinen und musste deshalb viele harte Treffer einstecken was dann zum dritten anzählen, 15 Sekunden vor Kampfende führte. TKO in Runde 3 Sieger Lukas Heinemeier OSC Osnabrück.

Sonntag wurde es dann ernst für Alexander Kurilenko U19 bis 81 kg. Gegner war Vladislav Hitlin vom TH Eilbeck Hamburg. Der Rechtsausleger aus Hamburg machte es Kurilenko nicht einfach, aber der Leeraner verstand es sehr gut sich auf die ungewohnte Auslage einzustellen und fing den Hamburger immer wieder mit der Schlaghand ab. In Runde zwei erhöhte Kurilenko dann seinerseits den Druck und ließ seinem Gegner keinen Raum und Möglichkeit seinen Kampf zu machen. Nach einer harten Rechten musste Hitlin zu Boden und wurde angezählt. Runde drei hat Kurilenko dann den Sack zugemacht: immer wieder schlug es hart am Kopf des Hamburgers ein. Somit war die Sache nach drei Temporeichen Runden klar. Einstimmiger Punktsieger Alexander Kurilenko Shake Hands Leer.

Im 17. Kampf am Sonntag war es dann soweit für Elias Milou U19 bis 57kg. Sein Gegner Luca Breuer kam vom Olympiastützpunkt Colonia Köln. Man konnte gleich die gute Boxschule des Kölners erahnen, der versuchte den Kampf mit seiner gestochen geschlagene Führhand an sich zu reißen. Doch Milou verstand es hervorragend sich an der langen Führhand vorbei zuschieben und dann mit schnellen Schlagserien zu Punkten. Die zweite Runde wurde auch von Milou dominiert der auf schnellen Beinen unterwegs war und in der Halbdistanz Treffer zum Kopf und Körper setzen konnte. In der dritten Runde hat Milou mehr Willen und Durchsetzungsvermögen gezeigt, was die Punktrichter veranlasste den Sieg nach Leer zu geben. Einstimmiger Punktsieg Elias Milou Shake Hands Leer.