Boxgemeinschaft Shake Hands

Sonntag, 15 Dezember, 2019
You are here : Home Boxveranstaltungen Weser-Ems-Meisterschaft 2019

Weser-Ems-Meisterschaft 2019

Liebe Sportfreunde,

Für die Weser-Ems-Meisterschaft 2019 im Boxen werden 4 Boxer für die Boxabteilung SHAKE HANDS TV Leer von 1860 e.V. antreten:

Asenov, Serbez im Bantamgewicht - Junioren

Ghulami, Naser im Halbweltergewicht - Junioren

Milou, Elias im Weltergewicht - Männer

Möller, Fabian im Halbschwergewicht - Männer


19.01.2019 - Wallenhorst

Am 19.01.2019 musste Elias Milou in seiner Vorrunde um die Weser-Ems-Meisterschaft in Wallenhorst gegen Oktaj Ovanis vom BW Lohne antreten.

Im 4. Kampf der Veranstaltung erklangte der Gong zur 1. Runde. Milou konnte die ersten beiden Runden leider nicht überzeugen und hat auch nicht sein volles Potential abgerufen. In den vergangenen Wochen der Vorbereitung zeigte Milou eine Topleistung beim Training, sodass die Ringecke bei Milou seine gebrachte Leistung nicht nachvollziehen konnte. Erst in der 3. Runde gelang es Milou etwas mehr zum Kampfgeschehen beizutragen, leider reichte es nicht zum gewünschten Sieg.

Das Urteil war eine Niederlage nach Punkten und somit die Ausscheidung aus der Meisterschaft.


16.01.2019 - Papenburg

Am 26.01.2019 war unser Boxer Fabian Möller bei den Männern im Halbschwergewicht in seiner 1. Runde der Weser-Ems-Meisterschaft an der Reihe. Sein Gegner war Daniel de Vries vom JBR Wilhelmshaven. Fabian konnte seinen Gegner aus Wilhelmshaven über die vollen 3 Runden stark dominieren und landete immer wieder viele schwere Schlaghände zum Kopf seines Gegners. Nach 3 Runden hieß der Sieger nach Punkten Fabian Möller.

Er ist in der Meisterschaft eine Runde weiter und wird am nächsten Samstag, den 02.02.2019 auf Muca Dejvi vom LeonFightclub Bremen treffen. Auch unsere beiden Boxer aus der Jugend: Naser Ghulami und Serbez Asenov werden zum Einsatz kommen.


02.02.2019 - Norden

Insgesamt 16 Kämpfe in allen Leistungs- und Altersklassen waren angesetzt. Für einige Boxer standen in Norden schon die Final-Kämpfe an, ebenso für den Leeraner U17 Boxer Serbez Asenov vom Shake Hands Leer.

Im zweiten Kampf ging es auch schon für Serbez Asenov los. Sein Gegner in der Gewichtsklasse bis 52 kg war Denis Kwiatkowski vom Bushido Delmenhorst. Der um einen Kopf größere Delmenhorster versuchte immer aus der langen Distanz Treffer zu landen und somit seine Reichweitenvorteile zu nutzen. Asenov ließ sich jedoch nicht darauf ein und boxte sehr geschickt aus der Halbdistanz heraus und konnte immer wieder klare Treffer zum Kopf und Körper von Kwiatkowski anbringen. Die beiden A-Klasse Boxer schenkten sich nichts und zeigten einen Kampf auf Technisch und Taktisch höchstem Niveau. Das Publikum bekam drei Tempo- und Aktionsreiche Runden zu sehen, in dem es am Ende einen einstimmigen Punktsieger gab: Weser-Ems-Meister Serbez Asenov Shake Hands Leer.

Für die Leeraner Trainer ging es sofort weiter, denn im dritten Kampf der Veranstaltung stand Naser Ghulami vom Shake Hands Leer in der Klasse U17 bis 60 kg gegen Anzov Askhabov vom VFL Germania Leer im Ring. Ghulami boxte schön aus der Ringmitte heraus und konnte in der ersten Runde schon einige harte Treffer zum Kopf seines Gegners durchbringen, was bei Askhabov zu starkem Nasenbluten führte. In der zweiten Runde erhöhte Ghulami das Tempo und machte noch mehr Druck, was den Boxer vom VFL Germania Leer öfters in starke Bedrängnis brachte. In der dritten Runde konnte Ghulami den Druck auf seinen Gegner abermals erhöhen und kam mit schweren Wirkungstreffern zum Kopf des Boxers vom VFL Germania Leer durch, was dazu führte das dieser zweimal angezählt werden musste und den Ringrichter veranlasste den Kampf abzubrechen. RSC-Sieger und somit eine Runde weiter Naser Ghulami vom Shake Hands Leer.

Im 13ten Kämpf hieß es dann bei den Männern bis 81 kg Ring Frei. Fabian Möller traf auf Muca Dejvi vom LF Bremen. Möller, der eine Woche zuvor in Papenburg die Vorrunde für sich entscheiden konnte, war mit diesem Gegner aus Bremen sichtlich überfordert. Dejvi kam gleich zu Rundenbeginn mit einer harten Schlaghand zum Kopf von Möller durch, sodass Möller seine Linie verlor. Ganz verhalten fehlten bei Möller weitere Aktionen und musste nach einigen weiteren harten Treffern in der ersten Runde zweimal angezählt werden. Die Anfangsphase der zweiten Runde verlief nicht anders, als die erste endete. Als der Bremer Dejvi erneut mit einem harten Treffer zum Kopf von Möller durchkam, hat die Leeraner Ecke entschieden den Kampf abzubrechen und Möller aus dem Kampf zu nehmen, da die Gesundheit des Boxers immer im Vordergrund steht. Sieger nach Abbruch in Runde zwei und eine Runde weiter: Muca Dejvi LF Bremen.